Physiotherapie

YOGA

 

Yoga bedeutet Einheit. Es ist eine Lebensphilosophie, unabhängig von Religionen und befasst sich mit der Harmonisierung und dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele.


Einen hohen Stellenwert haben die Energiezentren, genannt Chakren. Die 7 Hauptchakren befinden sich entlang der Wirbelsäule – von der Steißbeinspitze bis zum Schädeldach. Die Chakren drehen sich wie ein Wirbel und versorgen jeweils einen bestimmten Bereich des Körpers. Ist ein Chakra eingeschränkt, wirkt sich das auf die körperliche, emotionale und seelische Ebene aus. Mit Hilfe von zum Beispiel Asanas (Körperstellungen), Pranayama (Atemtechniken) und Meditation, werden die Chakren gereinigt und in Drehung gebracht.


In meiner Therapie beziehe ich sehr gerne verschiedene Asanas mit ein. Diese Körperpositionen sind Dehnstellungen und/oder Bewegungsabfolgen und eigenen sich hervorragend dazu, die Nerven zu dehnen und beweglicher zu machen, die Muskeln zu strecken, das Bindegewebe aneinander gleiten zu lassen und die Organe zu mobilisieren.

 

Indischer Sadu